Die neue Geheimwaffe für eBay Verkäufer: REPRICING!


Info von eBay: Die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung wird sich voraussichtlich auf 2013 verschieben

4 Kommentare
Info von eBay: Die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung wird sich voraussichtlich auf 2013 verschieben

Info von eBay: Die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung wird sich voraussichtlich auf 2013 verschieben

Heute hat eBay die folgende Information zur neuen Zahlungsabwicklung an gewerbliche Verkäufer verschickt:

Am 28. Februar 2012 haben wir Sie über die Neuigkeiten bei eBay für gewerbliche Verkäufer informiert. Ein Hauptthema dabei war die Einführung der neuen eBay-Zahlungsabwicklung. Ab sofort gibt es diesbezüglich einige wichtige Änderungen, über die wir Sie hiermit informieren möchten:

Die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung auf dem gesamten deutschen und österreichischen eBay-Marktplatz wird sich leider voraussichtlich auf 2013 verschieben.

Diese Verzögerung bedauern wir sehr.

Der Grund dafür ist folgender:
Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat uns vor einigen Tagen über ihre Rechtsauffassung informiert, dass eBay für die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung eine Lizenz nach dem deutschen Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) benötigt. Die für die Zahlungsabwicklung verantwortliche Unternehmenseinheit von eBay hat ihren Sitz in Luxemburg und unterliegt der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier). Laut früheren Gesprächen mit der Behörde gab es keine Notwendigkeit, für die geplante neue Zahlungsabwicklung eine Lizenz zu erwerben. Dies hat sich nun durch die neu gefasste, unterschiedliche Rechtsauffassung der BaFin geändert, was wir sehr bedauern.

eBay wird nun weiter mit den Behörden zusammenarbeiten und die aus Sicht der BaFin notwendige Lizenz erwerben. Daher kann die neue eBay-Zahlungsabwicklung erst anschließend für den eBay-Marktplatz eingeführt werden. Wir gehen davon aus, dass dies 2013 sein wird.

Nicht zuletzt aufgrund von vielen bereits erhaltenen positiven Rückmeldungen von Käufern und Verkäufern sind wir nach wie vor davon überzeugt, dass die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung der richtige Schritt für unsere Käufer und Verkäufer auf dem eBay-Marktplatz ist. Für uns hat der Schutz unserer Käufer und Verkäufer absolute Priorität. Wir möchten unseren Nutzern ein vertrauensvolles Handelsumfeld bieten, sodass sie von den attraktiven Angeboten und der einzigartigen Produktauswahl auf unserem Marktplatz profitieren können.

Bis zu dem Zeitpunkt, ab dem die neue eBay-Zahlungsabwicklung in Kraft tritt, werden wir ganzheitlich auf dem deutschen und österreichischen Marktplatz das herkömmliche Zahlungsverfahren wieder einführen, bei dem der Käufer direkt an den Verkäufer bezahlt.

Was bedeutet das für Sie als gewerblicher Verkäufer?

Sie müssen aktuell keine Änderungen vornehmen. Wir haben Ihnen am 28. Februar 2012 Informationen zur neuen Zahlungsabwicklung zugesendet und Sie gebeten, einige vorbereitende Schritte durchzuführen. Diese sind nun nicht mehr notwendig.

Sie müssen die Ergänzenden Geschäftsbedingungen für Verkäufer nicht mehr bestätigen.*
Sie müssen keine Auszahlungsmethode mehr festlegen.**
Sie müssen den Artikel nicht mehr in Mein eBay als verschickt markieren, um die Auszahlung zu veranlassen.
Sie müssen nicht mehr zusätzliche Zahlungsinformationen aus Ihrer Artikelbeschreibung entfernen.

* Falls Sie die Ergänzenden Geschäftsbedingungen für Verkäufer bereits akzeptiert haben, müssen Sie nicht veranlassen. Diese werden nicht in Kraft treten.
** Falls Sie bereits eine Auszahlungsmethode hinterlegt haben, müssen Sie nichts weiter tun. Diese findet keine Anwendung.

Update:
Soeben kam auch die offizielle Pressemitteilung von eBay:
 
eBay hat heute bekanntgegeben, dass das Unternehmen vor der Einführung der neuen Zahlungsabwicklung zusätzliche regulatorische Zustimmung einholen wird. Die zusätzliche Zustimmung wurde von der deutschen Finanzaufsichtsbehörde, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), erbeten. eBay geht davon aus, dass die Auffassung der BaFin gleichermaßen für andere Unternehmen in Deutschland gelten könnte, die vergleichbare Zahlungsprozesse in ihr Angebot integriert haben.

Die BaFin hat eBay nun über ihre Auffassung informiert, dass für die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung eine Lizenz nach dem deutschen Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) notwendig ist. Die für die Zahlungsabwicklung verantwortliche Unternehmenseinheit von eBay hat ihren Sitz in Luxemburg und unterliegt der luxemburgischen Finanzaufsichtsbehörde CSSF (Commission de Surveillance du Secteur Financier). Das Unternehmen wird die notwendige Lizenz von der CSSF erwerben, obwohl die Behörde gegenüber eBay in vorherigen Gesprächen bestätigt hat, dass für die geplante Zahlungsabwicklung keine Lizenz notwendig sei.

„Angesichts dieser erfolgten Gespräche und unserer eigenen umfassenden Analysen sind wir überrascht von der Entscheidung der BaFin“, sagt Dr. Dirk Weber, Geschäftsführer der eBay GmbH und Legal Director Marketplaces Compliance. „Das bedeutet, dass wir die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung für unsere 16 Millionen aktiven Nutzer in Deutschland verschieben müssen. Wir sind weiterhin der Auffassung, dass für die von uns geplante Zahlungsabwicklung keine Lizenz nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz notwendig ist, akzeptieren jedoch, dass die BaFin eine andere Rechtsauffassung vertritt. Wir werden nun mit der CSSF in Luxemburg daran arbeiten, die notwendige Lizenz zu erwerben.“

Seit letztem Herbst hat eBay ein Pilotprojekt für die neue Zahlungsabwicklung gestartet, in dessen Rahmen die Käufer an eBay bezahlen und eBay die Verkäufer auszahlt. Die neue Zahlungsabwicklung bietet größeren Schutz für Käufer und Verkäufer, so dass die Nutzer in einem noch vertrauensvolleren Handelsumfeld von der riesigen Produktauswahl und den attraktiven Angeboten auf dem eBay-Marktplatz profitieren können. Bis zum Erwerb der Lizenz wird eBay das Pilotprojekt stoppen. eBay rechnet damit, dass die neue Zahlungsabwicklung nun in 2013 eingeführt wird.

„Der Schutz unserer Käufer und Verkäufer hat für uns absolute Priorität. Wir arbeiten hart daran sicherzustellen, dass unsere Nutzer in einem vertrauensvollen Handelsumfeld von den attraktiven Angeboten und der einzigartigen Produktauswahl auf unserem Marktplatz profitieren können“, so Weber. „Wir sind nach wie vor überzeugt davon, dass die Einführung der neuen Zahlungsabwicklung der richtige Schritt für unsere Käufer und Verkäufer in Deutschland ist. Wir werden unsere Käufer und Verkäufer schnellstmöglich umfassend informieren.“

 


  1. Weber sagt:

    Und wer ersetzt uns Verkäufern die Kosten & Zeit die wir bisher investiert haben? Danke eBay, das war eine riesen SCHEI***!

  2. Verkäufer sagt:

    Schadenfreude ist die schönste Freude!

  3. max98 sagt:

    Ebay ist wirklich ein unglaublicher Schlamperladen. Hätte man sowas nicht VORHER abchecken können/müssen/sollen? Liebe Leute von Ebay, das ist ein Armutszeugnis und die Verantwortlichen gehören asap fristlos gekündigt!

  4. hahaha sagt:

    danke für die geile info und die passende grafik dazu *GRÖÖÖHL*

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>