eBay Händler? Verlieren Sie keine Kunden an Ihre Konkurrenz!


PayPal ändert seine Richtlinien und Gebühren für internationale Zahlungen

Keine Kommentare

PayPal hat am 22. Juli 2011 in Europa Gebühren- und Richtlinienänderungen veröffentlicht, die am 7. September 2011 in Kraft treten werden.

Die Anpassungen für Deutschland in einer Kurzübersicht, die kompletten Änderungen können Sie hier als pdf herunterladen:

Ziffer 2.2, Kontotypen
PayPal unterscheidet zwischen 1) einem “Konto für Käufer und private Verkäufer”, das ausschließlich privat genutzt PayPal ändert seine europäischen Gebühren und Richtlinienwerden darf, und einem “Geschäftskonto”.

Ziffer 3.6, Ausschluss von Zahlungsquellen
In einigen Ländern führt PayPal das Produkt Business Payments ein mit eingeschränkten Zahlungsquellen: “PayPal kann im Rahmen seines Risikomanagements bestimmte Zahlungsquellen für ausgewählte Transaktionen ausschließen. Wenn wir eine Zahlungsquelle ausschließen, werden wir Sie darauf hinweisen, welche andere Zahlungsquelle wir stattdessen nutzen. Zur Nutzung von “PayPal Business Payments” können Sie als Zahlungsquelle nur ein auf Ihrem PayPal-Konto befindliches Guthaben verwenden.”

Ziffer 3.10, Einzugsverfahren
Bei erteilter Einzugsermächtigung erfolgt die Rückbuchung von erfolgten Einzügen jetzt auch unter Voraussetzung, dass der abgebuchte Betrag den Betrag, dessen Abbuchung Sie vernünftigerweise unter Einbeziehung Ihres früheren Ausgabeverhaltens und der Umstände des Falles hätten erwarten können, übersteigt. Zudem wird nun klargestellt, dass nur eine der Voraussetzungen a-c vorliegen muss, Sie aber in jedem Fall die unter d und e genannten Bedingungen für eine Rückerstattung zu beachten haben.

Ziffer 3.12, Versand von E-Geld in verschiedenen Währungen
PayPal Zahlungen sind nun auch in Türkischer Lira und Malaysischem Ringgit möglich.

Ziffer 5.1, Guthaben und Informationen über Zahlungsaufträge
Sie müssen kein Guthaben in Ihrem PayPal-Konto haben, um bezahlen zu können. Wenn Sie Ihre PayPal-Zahlung mit Lastschrift, Kreditkarte, giropay oder Banküberweisung abwickeln, erhalten Sie auf Ihrem PayPal-Konto ein E-Geld-Guthaben.

Ziffer 3.2, Sendelimit
PayPal stellt klar, wie geldwäscherechtlich bedingte Sende-, Empfangs- und Abhebelimits ausgestaltet sind.

Ziffer 7.3, Guthaben auf inaktiven Konten
Inaktivität über einen Zeitraum von 3 Jahre führt nicht mehr automatisch zur Schließung ihres Kontos. PayPal steht es jedoch frei, von dieser Möglichkeit Gebrauch zu machen. Ein möglicherweise noch bestehendes Guthaben auf ihrem Konto wird in diesem Fall bei der “Trésorerie de l’Etat, Caisse de Consignation” hinterlegt. Dabei handelt es sich um eine Abteilung des luxemburgischen Finanzministeriums, nicht um eine Einheit von PayPal.

Ziffer 8 – 8.5, Gebühren
PayPal passt (i) teilweise Gebühren für das Senden und den Zahlungsempfang bei internationalen Transaktionen in Nicht-Euro-Währungen (ii) sowie die Maximal-Gebühren bei Sammelzahlungen an und weist drauf hin, dass das Senden von persönlichen Zahlungen per Mobiltelefon in Deutschland derzeit nicht möglich ist. Außerdem passt PayPal gleichzeitig die Formatierung der Gebührenübersicht an die Gebührenübersicht der anderen europäischen PayPal-Länder (v.a. UK, FR, IT) an.

Ziffer 9.1, Ergänzung der verbotenen Aktivitäten

  1. Nur die Herbeiführung einer übermäßigen Zahl von Beschwerden im Hinblick auf Ihr PayPal-Konto oder Ihr Geschäft bei PayPal, die zu Gunsten des Beschwerdeführers geschlossen worden sind, stellt eine verbotene Aktivität dar.
  2. Nur Tätigkeiten, die ein Zahlungsausfall- oder Betrugsrisiko darstellen, die zu einem plötzlichen Anstieg des Risikos führen, oder die zu einem gesteigerten oder anderweitig nachteiligen Risikolevel führen (soweit PayPal aufgrund der vorliegenden Informationen vernünftigerweise davon ausgehen kann) stellen verbotene Aktivitäten dar.
  3. PayPal stellt klar, dass PayPal nicht verantwortlich ist für Verluste, die durch eine Ihnen zurechenbare Handlung entstanden sind. Dies schließt die Nutzung Ihres Kontos durch einen Dritten ein, die durch den Missbrauch Ihres Passworts entstanden ist.
  4. Ebenso dürfen Sie nicht durch Ihre Nutzung PayPal der Gefahr aussetzen, in Widerspruch zu den Anti-Geldwäsche-Verpflichtungen zu geraten (dies gilt auch für den Fall, dass wir Ihre Identität nicht verifizieren können oder Sie die notwendigen Schritte zur Freigabe Ihres Sende-, Empfangs- oder Abbuchungslimits in Übereinstimmung mit den Ziffern 3.1, 4.1 und 6.3 nicht vollständig ausführen).

Ziffer 10.2, 10.3, Maßnahmen von PayPal & Kontoschließung und eingeschränkter Zugriff
PayPal spezifiziert und engt die Voraussetzungen ein, unter denen PayPal Maßnahmen ergreifen kann.

Ziffer 14.11 Ausnahmen für Kunden, die keine Verbraucher sind
Für Stiftungen gelten die Ausnahmebestimmungen nach Ziffer 14.11 nicht. Dies gilt nunmehr unabhängig davon, in welcher Höhe die Stiftung jährliche Einnahmen verzeichnet.

 

Gebühren für internationale Zahlungen

Die neuen internationalen Gebühren sinken für erhaltene Zahlungen von Absendern aus Nordeuropa, bleiben unverändert für viele EU-Nationen, die USA und Kanada. Erhöhen werden sich hingegen die Gebühren für Absender aus ein paar europäischen Staaten sowie anderen Märkten wie beispielsweise den asiatischen.

Das bedeutet, dass sich für die meisten Länder Europas nichts ändern wird. Es wird etwas weniger kosten beim Handel mit Nordeuropa und etwas mehr, wenn die Transaktionen mit Osteuropa stattfinden.

Verkauft man Waren nach Nordeuropa (Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Island etc), wird PayPal die eigenen Kostenersparnis von -0,4%  auf den Transaktionswert weitergeben. Verkauft man hingegen nach Asien, Südamerika oder Afrika werden die internationalen Gebühren von 0,5% auf 1,5% ansteigen. Für Russland, Serbien und Rumänien auf 1%. Das liegt daran, dass PayPal durch diese neu hinzugefügten Währungen mehr Transaktionskosten in diesen Nationen hat.

Die neuen Währungsumrechnung-Gebühren sind eine pauschale Erhöhung, aber nur für Nutzer von PayPal Europa. Sie gelten lediglich für Einkäufe oder für das Versenden von Geld, nicht aber für Account-Transfers. Wenn zum Beispiel ein Käufer oder andere Personen eine Bezahlung in Euro von einem britischen Pfund-Konto verschicken, dann steigen die Gebühren von 2,5% auf 3,5% über dem geldmarktweiten Wechselkurs liegen. Ein Geldtransfer in US-Dollar wird 3% über diesem Wechselkurs liegen.

Zum ersten Mal wird PayPal Großbritannien den fixen Teil der Transaktionsgebühr auch bei Widerruf der Transaktion einbehalten. Das wurde bereits im vergangenen Jahr in den USA eingeführt. Bei Teilerstattungen ändert sich nichts.

In Großbritannien wird PayPal die maximale Obergrenze für eScheck-Bezahlungen bei 30 britischen Pfund festsetzen (oder äquivalent zur Transaktionswährung). Die bisherige Obergrenze lag bei 3,50 britischen Pfund.


Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>