Täglich frisch: Unsere Amazon Toplisten!


Der Handel mit Restposten und Sonderposten: Gute Zeiten für clevere Verkäufer

Keine Kommentare

Engagierte und erfolgreiche Online-Händler sind im Prinzip immer auf der Suche nach aussichtsreichen und attraktiven Der Handel mit Restposten und Sonderposten: Gute Zeiten für clevere VerkäuferProduktideen und Verkaufskonzepten. Das moderne Internet bietet zwar eine Vielzahl an kaufwilligen Verbrauchern, wächst allerdings auch auf Seiten der Internet-Verkäufer stetig an. Wer sich unter der zunehmenden Konkurrenz behaupten will, der muss sich schon etwas einfallen lassen, um seine Kunden zu begeistern. Besonders gut gelingt dies über den Preis für ein Produkt. Zwar zählen für den Online-Kunden auch der Kundenservice und die Vertrauenswürdigkeit eines Anbieters: Letztlich bildet der Preis allerdings nach wie vor ein zentrales Kriterium für die Kaufentscheidung. Um einen möglichst günstigen Preis anbieten zu können bleiben dem Händler zwei Möglichkeiten: Entweder er verzichtet zu Gunsten des Verbraucherpreises auf einen Teil seiner Gewinnspanne oder er kauft die Produkte seinerseits besonders günstig ein. Eine besonders beliebte Methode für den optimalen Einkauf ist dabei der Ankauf von Restposten und Sonderposten. Hierbei handelt es sich um Produkte, die aufgrund unterschiedlicher Gründe nicht für den Verkauf über den regulären Vertriebsweg geeignet sind. Nur in wenigen Fällen basiert diese Preisreduzierung auf dem Zustand oder der Qualität der Produkte. Meist sind es die äußeren Umstände, die einen Anbieter dazu bewegen, bestimmte Waren zu besonders günstigen Preisen an einen Wiederverkäufer zu veräußern.

Hierbei kann es sich beispielsweise um Artikel handeln, die an eine bestimmte Saison gebunden sind, die nicht mehr ganz der aktuellen Mode entsprechen, die aufgrund einer Fehlproduktion ohne Qualitätsmängel günstig abgegeben werden oder die aus einem Konkurs stammen. Auch retournierte Waren oder stornierte Bestellungen geraten häufig in den Sonderverkauf, ohne dass die Qualität der Waren von anderer Neuware abweicht. Für Wiederverkäufer, die mit Restposten und Sonderposten handeln wollen, gilt es vor allem rechtzeitig von anstehenden Sonderverkäufen zu erfahren. Diese sind meist nicht planbar und so bedarf es für entsprechende Händler guter Kontakte zu möglichst vielen Herstellern, Produzenten, Importeuren und Großhändlern, um zum Kreise derer zu gehören, denen die günstigen Waren angeboten werden. Liegt ein entsprechendes Angebot vor, dann muss der Händler in der Lage sein, die Qualität, den Zustand und die Marktchancen der verfügbaren Produkte möglichst schnell zu prüfen. Trifft er hier eine verkehrte Entscheidung, so riskiert er einen unverkäuflichen Posten anzuschaffen und statt des erhofften Gewinns einen Verlust einzufahren. Mit einigen Grundkenntnissen und etwas Erfahrung gelingt die Überprüfung von Restposten und Sonderposten allerdings zielsicher und einem guten Geschäft steht nichts mehr im Wege.

Das Online-Magazin Auktionsideen ist Einsteigern und fortgeschrittenen Internet-Händlern bereits seit Jahren ein Begriff. In seiner 88. Ausgabe (Februar 2011) hat sich die Zeitschrift das Thema Handel mit Rest- und Sonderposten auf die redaktionelle Fahne geschrieben und klärt die Leserschaft umfassend und detailliert über Chancen, Potenziale und Risiken auf. Vermittelt werden nicht nur Grundkenntnisse über die gebräuchlichsten Quellen von Restposten sondern auch ganz konkrete Hinweise über den optimalen Auswahlprozess und die rechtlichen Bestimmungen beim Handel von Sonderposten. Interessierte Leser erhalten so einen tiefen Einblick in diese Handelsform und eine praxisgerechte und verständliche Einführung in eigene Aktivitäten rund um den Handel mit Restposten und Sonderposten.

Auktionsideen.de clever gründen – erfolgreich handeln!

Ähnliche Beiträge

Starthilfe direkt vom Experten: Das Rundum-Sorglos-Paket von Interneth... Seit über 10 Jahren gehört das Online-Magazin Internethandel jetzt schon zu den wichtigsten Fachpublikationen aus dem E-Commerce Bereich. Monat für Monat behandelt die Zeitschrift wichtige Themen aus dem Online-Handel und wendet sich mit hochwertigen...
Häufige Preisänderungen im Online -und stationären Handel an der Tages... Wenn man im stationären Ladengeschäft vor einer neuen Waschmaschine steht und die einzige Frage, die einen beschäftigt ist: „Kaufen oder nicht kaufen?“, dann zücken viele Smartphone-Besitzer ihr Telefon und vergleichen einfach schnell die Preise onli...
idealo gibt Tipps zu Sonderangeboten: Wie man diese erkennt – und selb... In stationären Geschäften sind es die großen „SALE!“-Schilder, im Web-Shop prominent platzierte Angebote: Winkt ein hoher Preisnachlass, ist die Kauflust bei vielen Konsumenten am größten und der Entscheidungsprozess kurz. Es wird sofort gekauft, ohn...
Weihnachtsbäume online kaufen: nur sechs von zehn Anbietern liefern pü... Jeder zweite Deutsche (55 %) kauft dieses Jahr einen natürlichen Weihnachtsbaum. Das ergab eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag von Sparwelt.de. Immer mehr Anbieter erschließen diesen Markt auch online und verkaufen über einen Webshop echte W...

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>